Olympiade der Schulen

Zum dritten Mal waren die Gekkos auf der Olympiade der Schulen vertreten und konnten wiederum ca. 90 jungen Menschen aus zwei verschiedenen Schulen den Geist des Speed Badmintons näher bringen. 

»


Czech Open in Prag

Rund 160 Spieler aus 13 Nationen waren nach Prag zu den ISBO Speedminton Czech Open gekommen. Natürlich waren auch diesmal wieder einige Gekkos am Start. Dabei gabs für unsere Jungs Licht und Schatten.

»


Foto: Janina Gesche (Gekkos Berlin)

Speedminton® Double Open

Im Rahmen des "Tags des Sports" fand vor Toren des Berliner Olympiastadion die Double Open statt. Das Turnier wurde von den Gekkos und den Füchsen Berlin in einer tollen Zusammenarbeit organisiert. Am Ende gabs für beide Vereine Grund zu feiern.

»


Deutsche Meisterschaft

Nachdem Berlin im letzten Jahr Gastgeber der Deutschen Meisterschaften sein durfte, hieß diesmal das Reiseziel für unsere Gekkos der äußerste Westen der Republik, nämlich Köln.

»


EM in Warschau

In Warschau traf sich an diesem Wochenende die europäische Speedbadmintonszene. Für die Gekkos hatten sich Georges, Jenny, Clou, Miri, René, Ditschi, Chris, Yoann und André auf den Weg in die polnische Hauptstadt gemacht. Am Ende konnten gleich zwei Gekkos über einen EM-Titel jubeln!

»


Prag Open

Ganz im Schatten des WM-Finales fand letztes Wochenende vom 12.07. – 13.07.2014 die ISBO/CASB Speed Badminton Open in Prag-Cakovice statt. Unsere beiden Gekkos Mirjana Radosavljevic und Clou Chlouba reisten aus Stuttgart an.

»


Wooden-Racket-Trophy

Anfang April war es wieder soweit. In Kooperation mit den Füchsen fand in der Heinrich-Seidel-Grundschule die zweite Wooden Racket Trophy statt. Neben den Lucky Smashs, den Füchsen und uns Gekkos waren auch Spieler aus Hamburg, Wolfsburg, Buxtehude und Bautzen zum Turnier angereist.

»


Hungarian Open

Traditionsgemäß fand das größte Turnier Ungarns auch dieses Jahr wieder in Budapest, der Metropole an der Donau, statt. Moritz, Lukas, Domme, Rike, Lucca, Sebastian, Clou und Ditschi nahmen die lange Reise auf sich.

Ungewöhnlich war allerdings der Belag. Diesmal wurde nämlich auf Asche gespielt.

»